goldene regel 

Wer ein erfülltes Leben führen will, sollte sich stets bemühen, etwas zu bewirken, etwas Bedeutsames zu tun. Obwohl der Mensch von Haus aus Egoist ist und seine eigenen Ziele verfolgt, ist er letztendlich doch nur dann wirklich erfolgreich, wenn er nicht nur sich, sondern zugleich auch andere für seine Ziele begeistert.

Wir haben die Wahl. Wir können den Weg gehen, den Udo Lindenberg besingt: „Und Ich mach mein Ding, egal was die anderen sagen, Ich geh meinen Weg. Ob gerade, ob schräg, das ist egal. Ich mach mein Ding…“ Sein Kollege Bruce Springsteen hingegen behauptet das Gegenteil: „Ich bin besonders gut, Bedeutendes für meine Fans zu schaffen.“ Mein Ding? Das Ding für andere? Was ist der richtige Weg, Bedeutsames zu bewirken?

Für mich UND für andere

Die Antwort liefert das menschliche Gehirn. Schon vor der Geburt entwickeln wir unsere Persönlichkeit einerseits aus dem Streben nach Autonomie und Unabhängigkeit, aber andererseits auch aus dem Wissen der Vorteile des Eingebundenseins in eine soziale Gemeinschaft. Unser evolutionäres Erbe bewirkt, das wir nicht nur für uns selbst und nicht nur für andere leben können. Ein erfülltes Leben verlangt, dass der Mensch immer zugleich für sich selbst UND für andere bedeutendes tut.

Erfolgsgeheimnis

Dies ist auch das Geheimnis erfolgreicher Entrepreneure.Richard Branson hat es auf den Punkt gebracht:“ There is no greater thing you can do with your life and your work than follow your passions – in a way that serves the world and you.“ Deshalb glauben Two Wise Men, Unternehmer führen ein erfülltes Leben, wenn sie zugleich etwas Bedeutendes für sich und zugleich für andere schaffen. Das ist unser Credo.

Der richtige Approach

Folgerichtig stellen wir in unseren Projekten drei wichtige Fragen in genau dieser Reihenfolge: Warum tun wir es (Purpose)? Wie gedenken wir es zu erreichen (Werte)? Und erst dann beantworten wir die Frage nach dem „Was ist zu tun“?

,

Kommentar schreiben:

Verwerfen